Expertise des IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

Wer steckt hinterm Schwarzen Block?

MDR Exakt / mit Matthias Quent

Die Randale zum G20-Gipfel haben weltweit für Entsetzen gesorgt. Der sogenannte Schwarze Block hat in Hamburg viele Polizisten verletzt und einen Schaden in Millionenhöhe verursacht. Doch was genau ist der "Schwarze Block" und wer steckt hinter den vermummten Randalierern?

Neue Osnabrücker Zeitung / mit Janine Dieckmann

Vor mehr als 200 Jahren wurde beim Wiener Kongress die erste internationale Vereinbarung zum Schutz von Minderheiten getroffen. Doch noch immer werden Menschen Opfer von Diskriminierung. Das betrifft nicht nur Randgruppen.

Belltower.news / mit Matthias Quent

Im Zuge des G20-Gipfels kam es in Hamburg zu schweren Ausschreitungen. Nun werden Debatten über die Gewalttäter geführt, über ihre politische Verortung und Motivation. Ein Aspekt: Der Vergleich von Linksextremismus und Rechtsextremismus. Ist das ein sinnvoller Ansatz? Wir haben mit Matthias Quent, Leiter des „Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft“, über die derzeit beliebte Gleichsetzung gesprochen.

Thüringen24 / mit Matthias Quent

Die Chaostage beim G20-Gipfel in Hamburg haben gezeigt, dass die deutsche Polizei in manchen Situationen an ihre Grenzen stößt. Nun diskutiert Deutschland, ob linke Gewalt zu wenig beachtet wurde. Thüringen24 sprach deshalb mit dem Extremismusexperten und Leiter des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) in Jena, Dr. Matthias Quent, über den „Schwarzen Block", Gewalt in der extremen Linken und den Polizeieinsatz in Hamburg.

Medienmeldung vom

Nazis an der langen Leine

ARD Report Mainz / mit Matthias Quent

"Trotz Verbot nicht tot" – diesen Slogan benutzt Blood and Honour noch heute. Wie kann es sein, dass die Neonazi-Organisation bis heute fortbesteht – und welche Rolle spielt dabei der Verfassungsschutz?

Belltower News/ mit Matthias Quent

Rechtsterrorist Franco A. reichte 2013 eine Masterarbeit zum Thema „Politischer Wandel und Subversionsstrategie“ an der französischen Militärakademie Saint-Cyr ein. Die französischen Gutachter der Offiziersschule bescheinigten ihm eine rechtsextreme, gegen die Demokratie gerichtete Gesinnung und empfahlen seine Entlassung. Die deutschen Verantwortlichen ließen ihn die Arbeit neu schreiben. Aber was steht drin? Dr. Matthias Quent vom Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) in Jena hat sich die Arbeit angesehen, die mit massivem Antisemitismus...

Belltower News / mit Matthias Quent

Die Zahlen rassistischer Übergriffe steigen in Thüringen konstant. In großen Teilen der Gesellschaft konnte sich der Hass kultivieren und gehört vielerorts zur Normalität. Liegt dies an der weiterhin starken Neonazi-Szene in Thüringen, an einem Demokratiedefizit oder an einer Erfolgsgeschichte rassistischer Gewalt?

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403