Expertise des IDZ in den Medien

Die Welt / mit Matthias Quent

Bis zum Sonderparteitag der SPD am Sonntag geht das Ringen um die Koalitionsfrage weiter. SPD-Parlamentsgeschäftsführer Carsten Schneider mahnt nun dazu, der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zuzustimmen. Mehr im Ticker.

Medienmeldung vom

Das AfD-Problem der SPD

Handelsblatt / mit Matthias Quent

Die Aussicht auf eine neue Große Koalition weckt Begehrlichkeiten in der SPD. Führende

Genossen wollen den Sondierungskompromiss nachbessern. Andere Sozialdemokraten wollen die GroKo verhindern – wegen der AfD.

Focus/ mit Janine Dieckmann

Thüringer, die der eigenen Wahrnehmung nach diskriminiert worden sind, werden laut einer Studie von dieser Erfahrung krank.

thüringen24/ mit Janine Dieckmann

Laut einer am Montag vorgestellten Studie wirkt sich Diskriminierung auf Gesundheit von Betroffenen aus

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) aus Jena hatte rund 170 Thüringer befragt

neues deutschland/ mit Janine Dieckmann

Mit Geldmitteln von insgesamt 5,25 Millionen Euro will Bildungsminister Helmut Holter die Zivilgesellschaft stärken / Landtag muss noch zustimmen

Thüringische Landeszeitung / u.a. mit Matthias Quent

Wird bald wieder ein neuer Bundestag gewählt? Eine Studie zeigt, dass das Ergebnis ausfallen könnte wie im September.

Medienmeldung vom

Regionale und kulturelle Kontinuität

junge welt/ mit Christoph Richter

Eine neue Studie des Jenaer »Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft« (IDZ) weist auf rechte Normalisierungseffekte hin, die demnach lange vor den Wahlsiegen der AfD in vielen der 299 bundesdeutschen Wahlkreise einsetzten.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403