Expertise des IDZ in den Medien

Vorwärts / Interview mit Matthias Quent

Wer hat bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern die AfD hauptsächlich gewählt hat und warum wurde die CDU so abgestraft? Das erklärt Matthias Quent, Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft im Interview.

 

Handelsblatt / Interview mit Matthias Quent

Die AfD hat bei der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern ein überragendes Ergebnis eingefahren. Im Interview nennt der Rechtspopulismus-Forscher Quent Gründe für den Erfolg, und er skizziert eine Gegenstrategie.

 

Frankfurter Rundschau / Interview mit Matthias Quent

Der Soziologe Matthias Quent spricht im FR-Interview über Radikalisierung als sozialen Prozess und Prävention durch Solidarität.

 

Medienmeldung vom

„Er gibt nur vor, Antworten zu haben“

MDR / Interview mit Matthias Quent

Soziologe und Rechtsextremismusforscher Dr. Matthias Quent vom Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft über Sven Liebich und die Hintergründe seiner Aktionen.

 

MDR / mit O-Ton von Matthias Quent

Ex-Neonazi und Aktivist Sven Liebich aus Halle hetzt gegen Flüchtlinge und Politiker – und macht nebenbei ein gutes Geschäft. Doch wer ist dieser Mann eigentlich?

 

Medienmeldung vom

Die AfD und ihr historischer Kenntnisstand

FAZ / Bericht über das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Björn Höcke vergleicht Thüringens Dokumentationsstelle für Menschenrechte mit der Reichskulturkammer des Dritten Reiches. Die CDU kritisiert die AfD abermals scharf. Die Organisation selbst bleibt allerdings umstritten.

 

Der Focus / mit O-Ton von Matthias Quent

Vor etwa vier Jahren schwappte aus Frankreich eine neue Jugendbewegung nach Deutschland: Die Identitäre Bewegung (IB). Die Identitären stehen für völkisch-konservative Wertvorstellungen, propagieren Heimatliebe und vertreten eine asyl- und islamkritische Ideologie.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403