Expertise des IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

Enttäuschung und Entsetzen in Themar

Insuedthueringen über Veranstaltung des IDZ mit Prof. Dr. Hajo Funke in Themar

In Themar steht ein weiteres Rechtsrock-Konzert bevor. Die Menschen im Ort fühlen sich inzwischen mehr denn je vom Land im Stich gelassen; umso mehr, weil so viele Landespolitiker ihnen im Sommer Hilfen versprochen hatten.

Medienmeldung vom

Fake News im Verfassungsschutzbericht?

Tagesspiegel / mit Matthias Quent

Thüringens Verfassungsschutz erwähnt rechten Anschlag 2016 auf Moschee in Dresden unter "Linksextremismus". Das empört Experten und Linke.

Medienmeldung vom

Antaios auf der Buchmesse: Die Landnahme

Frankfurter Rundschau/ mit Anne Tahirovic

Rechtsextremen um den Antaios-Verleger Götz Kubitschek gelingt es, die Buchmesse zur Bühne ihres „Kulturkampfs“ zu machen. Nach einem Auftritt von Björn Höcke eskaliert die Stimmung.

Medienmeldung vom

Live von der Frankfurter Buchmesse

RBB Kulturradio / mit Matthias Quent

Rechte und linke Verlage - Anne-Dore Krohn berichtet

tz.de / mit Matthias Quent

Politisch motivierte Tat oder Racheakt eines Mobbing-Opfers? Drei Gutachter sehen als Hauptmotiv für den Amoklauf rechtsextremen Hass, die Behörden halten das für zu kurz gegriffen.

Medienmeldung vom

Video: OEZ-Amoklauf: Mobbing oder rechte Motive?

ARD/ZDF Mittagsmagazin / mit Matthias Quent

Mehr als ein Jahr nach dem Amoklauf am Olympiaeinkaufszentrum in München weisen Experten-Gutachten darauf hin, dass es wohl ein rassistisches Attentat war: Sämtliche Opfer hatten einen Migrationshintergrund, der Täter war mehrfach mit extrem rechten Äußerungen aufgefallen.

Medienmeldung vom

"Das tue ich für mein Land, für Deutschland"

Frankfurter Allgemeine Zeitung / mit Matthias Quent

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403