Nachrichtenarchiv

Nachricht vom

Pressemitteilung

Studie: NPD hat der AfD den Weg geebnet „Demokratieferne Räume? Wahlkreisanalyse zur Bundestagswahl 2017“ vorgestellt

Call for Papers: Band 3 der Schriftenreihe „Wissen schafft Demokratie“ (1/2018) zum Schwerpunkt: Herausforderungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt

von Janine Dieckmann

Die erste öffentliche Sitzung der Enquete-Kommission „Ursachen und Formen von Rassismus und Diskriminierungen in Thüringen sowie ihre Auswirkungen auf das gesellschaftliche Zusammenleben und die freiheitliche Demokratie“ (kurz: Enquete Rassismus) fand am 15. August 2017 im Thüringer Landtag statt. In dieser Sitzung mit dem ersten Teil der Stellungnahmen der Sachverständigen wurde das Begriffsverständnis von Rassismus ausführlich diskutiert, aber vor allem unsere Gesellschaft in Hinblick auf Rassismus durchleuchtet.

Am 2. August 2017 haben der Präsident der Thüringer Landespolizeidirektion, Uwe Brunnengräber, und der Direktor des Instituts für Demokratie- und Zivilgesellschaft, Dr. Matthias Quent, in Erfurt eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Für ein Projekt zur Erforschung wechselseitiger Dynamiken religiös-begründeter Demokratie- und Menschenfeindlichkeit im Kontext von islamistischen und rechtsextremen bzw. muslimfeindlichen Radikalisierungsprozessen am Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) in Jena sucht die Amadeu Antonio Stiftung vom 1. September bis zum 31. Dezember 2017 vorbehaltliche der öffentlichen Förderung zwei wissenschaftliche Mitarbeiter_innen mit einem Stundenumfang von je 40 Wochenstunden.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403