Aktuelle Veranstaltungen des IDZ

Was tun gegen rechte Hasskonzerte? Nach dem bisher größten rechtsextremen Musikfestival in Thüringen am 15. Juli 2017 mit über 6.000 Teilnehmenden aus ganz Europa in der kleinen Gemeinde Themar wird bundesweit über den Umgang mit derartigen Veranstaltungen diskutiert, die Menschenfeindlichkeit, Rassismus und nationalsozialistische Ideologie verbreiten und die neonazistische Szene finanziell und ideologisch stärken.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403