Stellenausschreibung zu Islamismus und Rechtsextremismus

Für ein Projekt zur Erforschung wechselseitiger Dynamiken religiös-begründeter Demokratie- und Menschenfeindlichkeit im Kontext von islamistischen und rechtsextremen bzw. muslimfeindlichen Radikalisierungsprozessen am Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) in Jena sucht die Amadeu Antonio Stiftung vom 1. September bis zum 31. Dezember 2017 vorbehaltliche der öffentlichen Förderung zwei wissenschaftliche Mitarbeiter_innen mit einem Stundenumfang von je 40 Wochenstunden.

Für ein Projekt zur Erforschung wechselseitiger Dynamiken religiös-begründeter Demokratie- und Menschenfeindlichkeit im Kontext von islamistischen und rechtsextremen bzw. muslimfeindlichen Radikalisierungsprozessen am Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) sucht die Amadeu Antonio Stiftung vom 1. September bis zum 31. Dezember 2017 vorbehaltliche der öffentlichen Förderung zwei wissenschaftliche Mitarbeiter_innen mit einem Stundenumfang von je 40 Wochenstunden. Eine Beschäftigung über den Projektzeitraum hinaus wird angestrebt. Der Arbeitsort ist Jena.

Tätigkeitsprofil:                                  

  • eigenständige theoretische und qualitative Sozialforschung
  • eigenständige Literatur- und Datenrecherche sowie Auswertung
  • Dokumentation und Verschriftlichung der Forschungsarbeit

Seitens des Bewerbers/der Bewerberin erwarten wir:

  • einen sozial- oder geisteswissenschaftlichen (Fach-)Hochschulabschluss, Promotion oder vergleichbare Berufserfahrungen mit einschlägigen Schwerpunkten aus den Bereichen Islamismus, Terrorismus, Diskriminierung, Radikalisierung, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Rechtsextremismus
  • schnelles Auffassungs- und Lernvermögen
  • eigenverantwortliches Arbeiten, hohe Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität
  • Kenntnisse über Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Diskriminierung und andere demokratiegefährdende Erscheinungen
  • sehr gute Kenntnisse über sozialwissenschaftliche Methoden und deren Anwendung
  • Beherrschung der gängigen Office- und Internetanwendungen sowie sozialwissenschaftlicher Software
  • Bereitschaft zu bundesweiten Außendienste/Reisetätigkeiten

Wir bieten:

  • eine verantwortungsvolle, vielseitige und interessante Tätigkeit 
  • eine Einbindung in ein engagiertes interdisziplinäres Team und ein angenehmes Arbeitsumfeld
  • eine angemessene Vergütung (orientiert an E13)
  • Nach Möglichkeit Beschäftigungsperspektive über den Projektzeitraum hinaus

 

 

Wir möchten insbesondere Migrant_innen, People of Colour und Juden_Jüdinnen zur Bewerbung ermutigen.

Aussagekräftige und vollständige Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 20.08.2017 per E-Mail in einer Datei (max. 3 MB) an das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft, z. Hd. Dr. Matthias Quent: mail@idz-jena.de