Expertise des IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

Einsatz gegen Hate Speech: Hessen wird Vorreiter

Presseportal/ mit IDZ

Die schwarz-grüne Koalition Hessens hat als erstes Bundesland Hass im Netz offiziell den Kampf angesagt. Damit teilt sie die Überzeugung der Bürgerbewegung Campact, dass Hassreden und herabwürdigende Kommentare eine Gefahr für die demokratische Meinungsbildung sind. Heute konstituiert sich der neue hessische Landtag. Im Koalitionsvertrag wird dem Einsatz gegen Hasskommentare im Netz ein eigener Abschnitt gewidmet. Hessen wird so zum Vorreiter in Deutschland. Campact begrüßt die geplanten Maßnahmen.

Medienmeldung vom

Ein unpolitischer Rassist

jungle world/ mit Matthias Quent

In Bottrop und Essen machte Andreas N. in der Neujahrsnacht mit seinem Auto gezielt Jagd auf Migranten. Von Rassismus und einem Terror­angriff will das nordrhein-westfälische Innenministerium nicht sprechen.

Medienmeldung vom

Amberg und Bottrop – Gift für die Integration

Hamburger Abendblatt/ mit Matthias Quent

Rechte instrumentalisieren die Ausländerkriminalität, Linke die rechtsradikale Gewalt – beides gehört bekämpft.

Medienmeldung vom

Die Aufgehetzten

taz/ mit Matthias Quent

Mit einem Pkw versuchte ein 50-Jähriger in der Silvesternacht in Bottrop Migranten zu töten. Ähnliche Fälle gab es immer wieder.

BR24/ mit Matthias Quent

Bei dem tatverdächtigen Fahrer, der zu Silvester acht Menschen teils schwer verletzt hat, mischen sich rassistische Motive mit persönlichen Problemen. Die Unterscheidung zwischen Amok und Terrorismus ist deshalb häufig nicht eindeutig zu treffen.

Medienmeldung vom

Wir können von Terrorismus sprechen

Spiegel online/ mit Matthias Quent

Mit seinem Auto versuchte ein Mann in der Silvesternacht, Menschen in Bottrop und Essen zu überfahren. Wie ist die Tat einzuordnen? Ein Amoklauf? Terror? Antworten von dem Soziologen Matthias Quent.

Medienmeldung vom

Hass als Motiv – war es auch Terror?

taz/ mit Matthias Quent

Noch bleibt manches unklar. Nach der Attacke eines 50-Jährigen mit einem PKW auf mehrere Menschen in Bottrop spricht NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) von einer „klaren Absicht des Mannes, Ausländer zu töten“. Das hätten Vernehmungen ergeben. Auch die Polizei teilte mit, sie gehe „derzeit von einem gezielten Anschlag aus, der möglicherweise in der fremdenfeindlichen Einstellung des Fahrers begründet ist“.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403