Expertise des IDZ in den Medien

junge Welt / Zitat aus Interview mit Matthias Quent

Nach spektakulären Ereignissen richten Mainstreamme­dien ihre Scheinwerfer für eine Weile auf das Objekt ihrer Neugierde, um bald wieder woandershin zu leuchten. In den letzten Tagen wurde die »Reichsbürgerbewegung« durchgehechelt, seit in der vergangenen Woche ein »Reichsbürger« im fränkischen Georgensgmünd einen Polizisten erschossen hatte.

 

Vorwaerts / mit O-Ton von Matthias Quent

Nach der Attacke auf Polizisten durch einen sogenannten Reichsbürger sind Öffentlichkeit und Politik aufgeschreckt. Dabei ist die Gefahr durch bewaffnete Rechtsextreme schon lange real. Unser Interview mit Matthias Quent, Rechtsextremismusforscher und Leiter des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft in Thüringen.

 

Focus / mit O-Ton von Matthias Quent

Wenige Tage vor der Feier zum Tag der Deutschen Einheit explodierten am Montag zwei Sprengsätze in Dresden. Einer wurde vor der Fatih-Camii-Moschee platziert, der andere vor dem Internationalen Kongresszentrum. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht bei den Anschlägen von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren.

 

Medienmeldung vom

Wahl in Meck-Pomm: Was bedeutet der Erfolg der AfD?

Vorwärts / Interview mit Matthias Quent

Einen Tag nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern steht fest: Die oppositionelle AfD wird die künftige Regierungskoalition vor sich hertreiben. Unser Gastautor mahnt zu klarer Haltung und warnt vor einer Abkehr von eigenen Grundwerten.

 

Vorwärts / Interview mit Matthias Quent

Wer hat bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern die AfD hauptsächlich gewählt hat und warum wurde die CDU so abgestraft? Das erklärt Matthias Quent, Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft im Interview.

 

Handelsblatt / Interview mit Matthias Quent

Die AfD hat bei der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern ein überragendes Ergebnis eingefahren. Im Interview nennt der Rechtspopulismus-Forscher Quent Gründe für den Erfolg, und er skizziert eine Gegenstrategie.

 

Frankfurter Rundschau / Interview mit Matthias Quent

Der Soziologe Matthias Quent spricht im FR-Interview über Radikalisierung als sozialen Prozess und Prävention durch Solidarität.

 

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403