Expertise des IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

Ein Minister für die Heimat

Hamburger Abendblatt / mit Matthias Quent

Berlin. Heimat. Alle reden davon. Horst Seehofer will, wiewohl nur im Nebenamt, sogar Bundesminister für Heimat werden. Neben Innen und Bau. Ein Superministerium. Der CSU-Chef zahlt auf sein Narzissmus-Konto ein. Die Aufgabe motiviert, reizt ihn und manche Nutzer im Netz zum Spott: "Heimat-Horst".

MDR Aktuell / mit Matthias Quent

Identitäre Bewegung instrumentalisiert Kampf gegen sexuelle Gewalt

Medienmeldung vom

Protestkundgebung in Kandel

zur Sache Rheinland-Pfalz! im SWR Fernsehen / mit Matthias Quent

Bento / mit Matthias Quent

Neumünster liegt in Schleswig-Holstein, hat rund 79 000 Einwohner, ein neugotisches Rathaus und muss kurz vor dem Übergang in ein islamisches Kalifat stehen. So wirkt es zumindest, wenn man einen Brief des "Bundes wehrhafter Neumünsteraner" in den Händen hält.

Medienmeldung vom

Germany coalition deal could boost AfD

Express (UK) / mit Matthias Quent

ANGELA Merkel will be waiting anxiously this weekend to learn the results of SPD members’ vote on whether she should be able to form a new ‘grand coalition’ government.

Medienmeldung vom

„Ausmaß an Hass und Gewalt“

Blick nach Rechts / mit Matthias Quent

Vor dem Landgericht München I musste sich der Waffenhändler Philipp K. wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Er trägt laut Anklage eine Mitschuld an dem Massaker im OEZ im Sommer 2016.

Die Welt / mit Matthias Quent

Bis zum Sonderparteitag der SPD am Sonntag geht das Ringen um die Koalitionsfrage weiter. SPD-Parlamentsgeschäftsführer Carsten Schneider mahnt nun dazu, der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zuzustimmen. Mehr im Ticker.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403