Expertise des IDZ in den Medien

Presseportal/ mit IDZ

Sorgt die Hessische Landesregierung dafür, dass Täter von Hassrede und Hasskommentaren im Netz konsequent bestraft werden? Das wollte der Landtagsabgeordnete Stefan Müller (FDP) in einer Kleinen Anfrage wissen. Nach monatelangem Warten liegen nun die Antworten auf die Anfrage vor. Nach Meinung von Campact zeigen sie, dass die Landesregierung das Thema zwar erkennt, aber viel zu wenig dagegen unternimmt. Der aktuelle Verdacht gegen Frankfurter Polizisten, die eine türkische Anwältin und ihr Kind mit rassistischen Hassreden und Mord bedroht haben sollen, zeigt wie...

Medienmeldung vom

Terroristen greifen die ganze Gesellschaft an

pro Christliches Medienmagazin/ mit Matthias Quent

Terrorismus ist nicht nur auf seine Opfer gemünzt, sondern will die Gesellschaft einschüchtern. Das erklärte Matthias Quent bei der Fachtagung „Mit Gewalt ins Paradies?“ im hessischen Offenbach. Rechtsextreme und Islamisten hätten dabei einiges gemeinsam.

Medienmeldung vom

Braune Ideologie hinter grüner Fassade

BR/ mit Matthias Quent

Hunderte von Anastasia-Anhängern treffen sich zu Festivals in Deutschland. Auch in Bayern ist die Bewegung aktiv. Auf den ersten Blick geht es darum, wie man sich mit ökologischer Landwirtschaft selbst versorgen kann. Wer tiefer gräbt, stößt aber auf eine rassistische, antisemitische Gedankenwelt und eine Nähe zu Reichsbürgern.

Medienmeldung vom

Ronny und der Reichsadler

DPA/Sächsische Zeitung / mit Matthias Quent

Er trug Insignien der Nazis auf der Brust. Die Tattoos sind heute weg, doch der ehemalige Chemnitzer Neonazi kennt die Szene immer noch gut. Er sagt, aussteigen sei heute schwerer als früher - wegen des politischen Klimas.

Medienmeldung vom

Angst vor Online-Hetze lähmt Meinungsfreiheit

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)

In der Anonymität des Internets gehören Beschimpfungen und Beleidigungen zur Tagesordnung. Das wirkt sich auf die freie Meinungsäußerung aus. Was aber wird für die Opfer und gegen die Täter getan?

Medienmeldung vom

Hessen haben Angst vor Hass im Netz

Frankfurter Rundschau

Eine Studie zum Thema Hass im Netz offenbart, dass viele Hessen im Internet selten ihre politische Meinung äußern. Sie haben Angst Opfer von Hassreden zu werden.

Im Internet ist jeder dritte Hesse einer Studie zufolge schon mal beleidigt oder bedroht worden. Viele Menschen trauen sich deshalb nicht mehr, ihre Meinung noch online zu äußern. Junge Menschen trifft es besonders hart.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403