Expertise des IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

Die Alternativlosigkeit zur AfD durchbrechen

Radio F.R.E.I./ Interview mit Dr. Axel Salheiser

„Fließende Übergänge der Demokratiegefährdung: Die „Kulturrevolution von rechts “ und die Rolle der AfD Thüringen“ - so der Titel der kürzlich veröffentlichten Studie vom Jenaer Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft. Die Analyse diverser öffentlich zugänglicher Quellen liefert erneuert Hinweise für eine enge Verbindung von Parteimitglieder der AfD zur extrem Rechten, Reichsbürgern und Holocaustleugnern. Und die Studie zeigt auf, wie erfolgreich die AfD bereits eine Diskursverschiebung vorangetrieben hat und somit zu einer...

TLZ/ mit IDZ

Unter dem Titel „Weit verbreitet – tief verwurzelt – kaum aufgearbeitet“ geht es während der Woche der Demokratie in Weimar um „Antiziganismus in Deutschland“.

Medienmeldung vom

Die modernste Verfassung der Welt wird gefeiert

TLZ/ mit IDZ

Andreas Braune befasst sich in Jena wissenschaftlich mit der Weimarer Republik: „1919 wurde ein wichtiger Schritt in der Demokratiegeschichte Deutschlands unternommen“.

Medienmeldung vom

Studie sieht Thüringer AfD als „Spezialfall“

Belltower News/ mit Axel Salheiser

Faschisten in Nadelstreifen?

Auch bei der AfD stinkt der Fisch nicht nur vom Kopfe her. Da gibt es die vielen Parteigenoss*innen die ja „nur ein bisschen rechts“ seien, die Abgeordneten und Funktionär*innen, die sich bewusst mit Neonazis verbünden und sie in ihre Mitarbeiterstäbe rekrutiert haben. Und dann sind da die besorgniserregend hohe Zahl von Sympathisant*innen und Wähler*innen, die sich fragen lassen müssen, welchen Positionen und welchen Personen sie da Tribut zollen oder Beifall spenden. Eine neue Studie über die fließenden Übergänge der...

Medienmeldung vom

Einsatz gegen Hate Speech: Hessen wird Vorreiter

Presseportal/ mit IDZ

Die schwarz-grüne Koalition Hessens hat als erstes Bundesland Hass im Netz offiziell den Kampf angesagt. Damit teilt sie die Überzeugung der Bürgerbewegung Campact, dass Hassreden und herabwürdigende Kommentare eine Gefahr für die demokratische Meinungsbildung sind. Heute konstituiert sich der neue hessische Landtag. Im Koalitionsvertrag wird dem Einsatz gegen Hasskommentare im Netz ein eigener Abschnitt gewidmet. Hessen wird so zum Vorreiter in Deutschland. Campact begrüßt die geplanten Maßnahmen.

Medienmeldung vom

Ein unpolitischer Rassist

jungle world/ mit Matthias Quent

In Bottrop und Essen machte Andreas N. in der Neujahrsnacht mit seinem Auto gezielt Jagd auf Migranten. Von Rassismus und einem Terror­angriff will das nordrhein-westfälische Innenministerium nicht sprechen.

Medienmeldung vom

Amberg und Bottrop – Gift für die Integration

Hamburger Abendblatt/ mit Matthias Quent

Rechte instrumentalisieren die Ausländerkriminalität, Linke die rechtsradikale Gewalt – beides gehört bekämpft.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403