Expertise des IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

Die umstrittene Spitze der Linken

Berlin direkt (ARD) / mit O-Ton von Matthias Quent

Sahra Wagenknecht ist Spitzenkandidatin der Linken bei der Bundestagswahl. Doch ihr Populismus und ihre AfD-nahen Äußerungen sind vielen in der Partei ein Dorn im Auge.

Daily Star (Großbritannien) / mit O-Ton von Matthias Quent

HUNDREDS of Nazi terror nuts hell-bent on ridding Germany of migrants have gone into hiding, authorities have revealed.

Medienmeldung vom

Wagenknecht sieht sich als Opfer einer Kampagne

Der Tagesspiegel / mit O-Ton von Matthias Quent

Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht will frustrierte AfD-Sympathisanten erreichen - und eckt damit an. Es gibt Parteiaustritte. Ihre Kritik an Kanzlerin Merkel verteidigt sie.

Medienmeldung vom

Hunderte Neonazis abgetaucht

Deutsche Welle / mit O-Ton von Matthias Quent

In Deutschland fahndet die Polizei nach hunderten Rechtsextremisten. Laut Innenministerium ist 2016 die Zahl offener Haftbefehle stark gestiegen. Experten sehen die Gefahr rechtsterroristischer Strukturen.

Medienmeldung vom

Wagenknecht wirbt um die Wutwähler

Tagesschau / mit O-Ton von Matthias Quent

Linksfraktion-Chefin Wagenknecht will bei der Bundestagswahl AfD-Protestwähler für ihre Partei gewinnen. Ihre Strategie ist in der Partei aber heftig umstritten. Wagenknecht spiele mit ihrem Populismus den Rechten in die Hände, heißt es.

Medienmeldung vom

„Eine virtuelle soziale Bewegung“

Goethe Institut / Interview mit Matthias Quent

Was zieht junge Menschen zur Alternative für Deutschland (AfD) und wie sieht es in anderen Ländern Europas aus? Ein Interview mit dem Soziologen Matthias Quent vom Thüringer Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft.

Medienmeldung vom

Ein Herz für Deutsche

Süddeutschen Zeitung / mit O-Ton von Matthias Quent

Aufmarsch der Kümmerstrategen: In Thüringen veranstalten Rechte mit Erfolg wohltätige Weihnachtsfeiern und Trödelmärkte. Als "bedürftig" gilt hier nur, wer deutsch und bedürftig ist.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403