Expertise des IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

"Niemand wird als Rassist geboren"

ZDF - maybrit illner spezial/ mit Matthias Quent

Matthias Quent, Rechtsextremismus-Forscher im "maybrit illner spezial": Es gibt keine Krankheit, die jemanden zum Rassisten macht, niemand wird auch als Rassist geboren. Das passiert gesellschaftlich.

Medienmeldung vom

Was Hanau mit der AfD zu tun hat

ZDF heute journal/ mit Matthias Quent

Zwischen dem Täter von Hanau und der AfD gebe es eine „Gemeinsamkeit im Rassismus“, in der „Ungleichwertigkeits-Ideologie“, sagt der Soziologe Matthias Quent. Und: Rassismus-Betroffene hätten nicht nur Angst vor Gewalt, sondern auch vor der AfD.

Medienmeldung vom

Trauer und Wut prägen das Gedenken

Deutschlandfunk/ mit Matthias Quent

In Deutschland gedenken Menschen der Opfer des rechtsterroristischen Anschlags von Hanau. Extremismusforscher Matthias Quent forderte im Dlf eine gesellschaftliche Debatte über Rassismus. Ziel solcher Täter sei es, die Spaltung in der Gesellschaft zu vertiefen.

Frankfurter Rundschau/ mit Matthias Quent

Die ZDF-Talkshow von Maybrit Illner sendet heute eine Sondersendung zu den Ereignissen in Hanau. Zu Gast sind unter anderem Armin Laschet (CDU) und Claudia Roth (Grüne).

Medienmeldung vom

Sie wollen Bürgerkrieg

Deutschlandfunk/ mit Matthias Quent

Moscheen angreifen, Muslime gezielt töten und damit bürgerkriegsähnliche Zustände provozieren. Nach den Razzien gegen eine mutmaßliche rechte Terrorzelle stellt sich einmal mehr die Frage, wie groß die Gefahr durch rechten Terror ist. Und außerdem: Ist Berlin bereit für die Berlinale?

Medienmeldung vom

Rechtsextreme wittern Morgenluft

Tagesschau/ mit Matthias Quent

Die thüringische Stadt Themar hat sich in den vergangenen Jahren einen Ruf im Kampf gegen Rechtsextremismus erworben. Dort ist man über die politische Entwicklung im Land enttäuscht.

Medienmeldung vom

Wo "rechts außen" beginnt

Süddeutsche Zeitung/ mit Matthias Quent

- Radikal rechte Parteien hat es in der Bundesrepublik immer wieder gegeben, wie Matthias Quent in seinem Buch dokumentiert.

- Der Rechtsextremismusforscher aus Jena zeigt besorgt aber unaufgeregt Entwicklungen auf, die direkt in unsere Gegenwart führen.

 

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403