Expertise des IDZ in den Medien

Infosperber.ch / über IDZ-Studie

Islamisten und Rechtsextreme sind nur scheinbar politische Gegner. Sie funktionieren ähnlich und fördern einander gegenseitig. Extremismus stösst – wo auch immer – zu Recht auf Ablehnung. Wo die Ablehnung allerdings zu Hass wird, fördert sie weiteren Extremismus. Und damit auch neuen Hass. Jetzt wurde diese Spirale gesellschaftlicher Polarisierung wissenschaftlich untersucht, am Beispiel von Islamismus und Islamfeindlichkeit.

Berliner Morgenpost / mit Matthias Quent

Rechtsextremisten greifen Flüchtlinge und politische Gegner an. Nicht nur mit Tritten – häufig auch mit selbst gebauten Sprengsätzen.

 

The Christian Science Monitor / über IDZ-Studie, mit Maik Filietz

While Islamist terrorists get close scrutiny, their far-right counterparts often do not. But that is changing, especially as studies show jihadists and the far-right not only reflect each other, but feed off each other.

Deutsche Welle/ mit Maik Fielitz

An analysis of social media content has found right-wing extremists and Islamists share fundamental similarities. The racism of the far-right and religious beliefs of the Islamists result in similar viewpoints.

Medienmeldung vom

Die Hassliebe der Feinde der Freiheit

Frankfurter Rundschau/ mit Maik Fielitz, Jakob Guhl, Matthias Quent, Timo Reinfrank

Zahllose hasserfüllte Posts von Neonazis und Islamisten sind in den sozialen Netzwerken im Internet zu finden. Jetzt haben Wissenschaftler solche Beiträge intensiv analysiert und gezeigt: Die Mobilisierungsstrategien beider Lager ähneln sich und auch ideologisch gibt es Gemeinsamkeiten.

Medienmeldung vom

Studie: Islamisten und Rechte ähneln sich

pro-medienmagazin.de/ mit Julia Ebner, Maik Fielitz, Matthias Quent

Muslimfeindlichkeit und Islamismus verstärken sich gegenseitig. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Hassliebe: Islamfeindlichkeit, Islamismus und die Spirale gesellschaftlicher Polarisierung“, die die Amadeu Antonio Stiftung am heutigen Freitag in Berlin vorgestellt hat.

Presseportal/ mit Julia Ebner, Maik Fielitz, Matthias Quent, Timo Reinfrank

Feindlichkeit gegen Muslime und islamistischer Fundamentalismus sind eng miteinander verknüpft und verstärken sich gegenseitig. Mobilisierungs- und Radikalisierungsstrategien beider Lager ähneln sich und auch ideologisch gibt es Gemeinsamkeiten.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403