Expertise des IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

„In akuten Krisenzeiten Potenzial von 30 Prozent“

Handelsblatt / mit Matthias Quent

Die AfD könnte als drittstärkste Kraft in den Bundestag einziehen - mit einem starken rechten Flügel. Extremismusforscher Quent warnt vor den Folgen. Doch der Verfassungsschutz hat die Partei bereits im Blick.

Medienmeldung vom

Anti-AfD-Vorstoß wird zum Bumerang

Handelsblatt / mit Matthias Quent

In Deutschland steigt die Wahlbeteiligung wieder. Vor allem der AfD gelingt es, Dauer-Nichtwähler zu mobilisieren. Das löst unter Politikern aller Couleur Besorgnis aus. Für Aufsehen sorgt ein Vorschlag aus der CDU.

Medienmeldung vom

Leben in einer eigenen Wirklichkeit

Handelsblatt / mit Matthias Quent

Die AfD wird aller Voraussicht nach erstmals in den Bundestag einziehen. Es wäre eine historische Zäsur – im Parlament säßen Abgeordnete mit zum Teil völkischer oder rassistischer Gesinnung. Wie konnte es so weit kommen?

Thüringen 24 / mit Janine Dieckmann

Der Konflikt um Behindertenparkplätze am Jenaer Klinikum ist für Dr. Janine Dieckmann vom Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena (IDZ) keine Überraschung. „Was der Betroffene hier beschreibt ist ein klassisches Beispiel für die Widrigkeiten, mit denen Menschen mit Behinderung im Alltag umgehen müssen. Durch blockierte Behindertenparkplätze, fehlende Barrierefreiheit, mangelnde Flexibilität von Firmen und staatlichen Institutionen oder dem fehlenden Wahlrecht werden sie an ihrer Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ‚behindert‘“, so die…

Medienmeldung vom

"Wohlfühleffekt“ für Rechtsextreme

"Die Welt" und "Die Welt kompakt" / mit Matthias Quent

Medienmeldung vom

NSU-Ausschuss: Polizist bestreitet Vorwürfe

Thüringische Landeszeitung u.a. / mit Matthias Quent

Ein ranghoher Polizeibeamter hat vor dem NSU Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtags den Vorwurf bestritten, 2001 die Existenz eines Protokolls vertuscht zu haben. Vielmehr habe er das Schriftstück, das Verbindungen zwischen einem Thüringer Politiker und einem rechtsextremen V-Mann thematisiert, an die Staatsanwaltschaft Erfurt geschickt, sagte er am Donnerstag in Erfurt.

 

in Thüringen24/ mit Janine Dieckmann

Hoch her ging es am Dienstag Im Thüringer Landtag, als in der zweiten öffentlichen Sitzung der Enquete-Kommission zu Rassismus diskutiert wurde. Angehört wurde unter anderem der AfD-Sachverständige Dr. Marc Jongen.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403