Nachrichtenarchiv

Nachricht vom

Neues Buch: "Deutschland rechts außen"

"Buch des Monats August 2019" (Blätter für deutsche und internationale Politik), "Buch der Stunde" (Deutschlandfunk), ein "Buch für alle Demokraten" (Focus), "ein Plädoyer für mehr Mut zur Spannung, zur Differenzierung und zur Gestaltung" (Stern) - so beschreiben erste Rezensent*innen das neue Sachbuch von IDZ-Direktor Matthias Quent, welches am 5. August im Piper Verlag erschienen ist: "Deutschland rechts außen. Wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können."

Welche Erfahrungen haben Bürger*innen mit Hate Speech und wie sind ihre Einstellungen zu Hassrede im Internet? Um das zu erfassen, wurde im Auftrag von Campact e.V., durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut YouGov und ausgewertet vom Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) im April und Mai 2019 die bisher größte deutsche repräsentative Online-Befragung mit 7.349 Teilnehmenden im Alter zwischen 18 und 95 Jahren realisiert.

20.07.2019, 17 Uhr, Volksbad Jena

Emotional, vielschichtig, empathisch und mit klarer Haltung schreibt Marcus Wiebusch – gefeierter Songwriter und Sänger der Hamburger Band Kettcar – seine Texte. Welche Ideen über Gesellschaft, Kunst, Politik und Verantwortung stehen hinter bekannten Liedern wie „Der Tag wird kommen“, „Sommer `89“ oder „Wagenburg“?

Bevor Marcus Wiebusch mit seiner Band bei der Kulturarena auf der Bühne steht, spricht er mit dem Publikum, mit Jonas Zipf (JenaKultur), Romy Arnold (Mobit e.V.) & Matthias Quent (Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft) darüber und über den...

In diesem Jahr finden in Thüringen Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen statt und die Bundesrepublik feiert den 70. Geburtstag des Grundgesetzes. Dessen zentrale Werte, wie die Unantastbarkeit der Menschenwürde sowie die Presse-, Meinungs- und Religionsfreiheit, werden heute wieder offen in Frage gestellt. Dies geschieht unter anderem durch menschenfeindliche Einstellungen, die neue Qualität der Unterstützung für rechtsradikale Parteien, Hass im Netz, die hohe Zahl neonazistischer Demonstrationen und Veranstaltungen, wie zum Beispiel Rechtsrockkonzerte und die in 2018 für Thüringen nochmals...

Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats des IDZ zur verleumderischen Hetzkampagne gegen Prof. Dr. Susanne Schröter, Direktorin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403