"Wozu Rassismus?" - Amani Ashour im Gespräch mit Aladin El-Mafaalani

„Rassismus ist heute nicht mehr das dominante Ordnungsprinzip der Gesellschaft und der Welt. Umso bemerkenswerter, wie stark die heute existenten »Überbleibsel« noch immer wirken“.

Auch in der deutschen Öffentlichkeit wird seit geraumer Zeit offen, kontrovers und hitzig über Rassismus debattiert. Wie funktioniert Rassismus, wem dient er und wer ist davon betroffen? In seinem neuen Buch „Wozu Rassismus?“ geht Aladin El-Mafaalani diesen Fragen nach. Er gibt einen Überblick über den Begriff, die Geschichte und die Gegenwart dieser prägenden menschenfeindlichen Herrschaftsideologie. Jüngste Entwicklungen und Diskurse werden aufgenommen und eingeordnet: Warum hält sich Rassismus bis heute so hartnäckig, was ist „strukturelle“ rassistische Diskriminierung und wie wird sie definiert, was hat Rassismus mit gesellschaftlichem Zusammenhalt zu tun und wie wird ein Sprechen über Rassismus immer wieder verhindert?

Über das Buch und die aufgeworfenen Fragen spricht Amani Ashour (IDZ Jena) mit Autor Aladin El-Mafaalani.

Aladin El-Mafaalani ist Soziologe und Inhaber des Lehrstuhls für Erziehung und Bildung in der Migrationsgesellschaft an der Universität Osnabrück. Seit über zehn Jahren forscht er über Rassismus, Diskriminierung und soziale Ungleichheit. Die Publikation „Wozu Rassismus?“ ist 2021 im Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen. Nähere Informationen unter: https://www.mafaalani.de/wozu-rassismus.

Anmeldung

Die Veranstaltung findet online statt. Der Veranstaltungslink wird Ihnen nach Anmeldung spätestens am Veranstaltungstag zugesandt.
Zur Anmeldung → https://wozu-rassismus.eventbrite.de.

Teilnehmer:innen der Fachtagung müssen sich nicht gesondert zu dieser Veranstaltung anmelden.

Rahmung

Die Veranstaltung findet im Rahmen der wissenschaftlichen Fachtagung „Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Rassismus“ statt. Informationen zur Fachtagung sowie das vollständige Tagungsprogramm finden Sie hier → https://www.idz-jena.de/vadet/wissenschaftliche-fachtagung-gesellschaftlicher-zusammenhalt-und-rassismus