Wissenschaftlicher Beirat des IDZ

Neben einem zivilgesellschaftlichen Kuratorium wird die Arbeit des Instituts von einem wissenschaftlichen Fachbeirat begleitet.

Zu den Funktionen des Beirates gehören:

  • das Einbringen akademischer Expertise, Ideen und Vorschläge für die Forschungspraxis,
  • die Kontrolle der politischen Unabhängigkeit der Arbeit des IDZ,
  • die Kontrolle der Qualität der wissenschaftlichen Arbeit des IDZ durch wissenschaftliche Supervision,
  • Unterstützung bei der Repräsentation des IDZ und beim Transfer von Ergebnissen der Forschungsarbeit.

 

Der Fachbeirat soll nach innen und außen eine vielfältige und differenzierte Perspektivendivergenz repräsentieren und eine Vielfalt an Themen im Arbeitsfeld des IDZ versammeln.

Es wird die gemeinsame Entwicklung von Forschungsfragen und -projekten angestrebt.

Vorsitzender und Gründer des wissenschaftlichen Beirats ist Prof. Dr. phil. habil. Wolfgang Frindte (Universität Jena).

Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft sind:

PD Dr. Gideon Botsch

MMZ Potsdam

Leitung der Forschungsstelle

Schwerpunkte:
Antisemitismusforschung
Rechtsextremismusforschung
Nationalismus
Nationalsozialismus

PD Dr. Oliver Decker

Universität Leipzig

Leiter des Forschungsbereichs Gesellschaftlicher Wandel, Sprecher des Kompetenzzentrums für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung

Schwerpunkte:
Rechtsextremismus
Autoritarismus

PD Dr. Steffen Kailitz

HAIT Dresden

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Schwerpunkte:
Vergleichende Autokratieforschung
Vergleichende Demokratieforschung
Autokratie- und Diktaturvergleich
Extremismus- und Totalitarismusforschung

Prof. Dr. Thomas Ley

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Meiningen

Leitender Regierungsdirektor

Schwerpunkte:
Kommunikations- und Konfliktsoziologie
Methoden der Sozialforschung
Polizeiliche Extremismusprävention

Dr. Britta Schellenberg

CAP der LMU München

Senior Researcher

Schwerpunkt:
Strategien gegen Rechtsextremismus,
Rechtspopulismus und Rassismus

Dr. des. Milena Uhlmann

Forschungszentrum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Schwerpunkte:
Radikalisierung und Deradikalisierung

Dr. Kemal Bozay

FH Dortmund

Vertretungsprofessor am Institut für Angewandte Sozialwissenschaften

Schwerpunkte:
Migration
Diskriminierung

Prof. Dr. Wolfgang Frindte

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Professor für Kommunikationspsychologie am Institut für Kommunikationswissenschaften der FSU Jena

Schwerpunkte:
Kommunikationspsychologie
Rechtsextremismus
Medien
Antisemitismus
Islam

Hellmut Kellershohn

Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS)

Gründungs- und Vorstandsmitglied des DISS, Mitarbeiter im Arbeitskreis Rechts

Schwerpunkte:
Extreme Rechte
Konservatismus
Völkischer Nationalismus

Prof. Dr. Lars Rensmann

University of Gronigen

Professur für Europäische Politik und Gesellschaft

Schwerpunkte:
Antisemitismus
Rechtsextremismus
Autoritarismus- und Demokratieforschung

Prof. Dr. Susanne Schröter

Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam am Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" Goethe-Universität

Direktorin FFGI

Schwerpunkte:
Islamischer Extremismus
Frauenbewegungen im Islam
Flüchtlinge und Migration

Dr. Hendrik Cremer

Deutsches Institut für Menschenrechte (Berlin)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Menschenrechtspolitik Inland/Europa

Schwerpunkte:
Recht auf Asyl
Rechte in der Migration
Recht auf Schutz vor Rassismus
Kinderrechte

Prof. Dr. Nicole Harth

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professorin für Psychologie

Schwerpunkte:
Intergruppenprozesse und Soziale Ungleichheit
Soziale Emotionen

Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu

Universität Bremen

Konrektorin für Internationalität und Diversität

Schwerpunkt:
Interkulturalität
Internationalität
Diversität

Prof. Dr. Beate Küpper

Hochschule Niederrhein

Professorin für Soziale Arbeit

Stellvertretende Leitung des Institutes SO.CON

Schwerpunkte:
Soziale Arbeit in Gruppen
Konfliktsituationen

Prof. Dr. Samuel Salzborn

Justus-Liebig-Universität Gießen

Apl. Professor für Politikwissenschaft

Schwerpunkte:
Antisemitismusforschung
Rechtsextremismusforschung
Demokratieforschung

Dr. Simon Teune

Institut für Protest- und Bewegungsforschung (Berlin)

Gründungs- und Vorstandsmitglied

Schwerpunkte:
Protest und Soziale Bewegung
Zivilgesellschaft
Medien