Expertise des IDZ in den Medien

Deutschlandfunk Kultur / mit Matthias Quent

Wie steht die AfD zum Judentum? Von einer entschiedenen Gegnerschaft zum Antisemitismus bis hin zu demonstrativen Solidaritätsbekundungen mit Israel ist einiges vorhanden. In den jüdischen Gemeinden herrscht jedoch Unbehagen angesichts der nationalistischen Sprüche eines Björn Höcke.

Nordkurier / mit Matthias Quent

Medienmeldung vom

Neonazis unterwandern Erfurter Wohngebiet

Thüringische Landeszeitung / mit Matthias Quent

Studie der Ostbeauftragten sieht Herrenberg am Stadtrand als "Hot-Spot" für Rechtsextreme

Medienmeldung vom

Die dubiose Rolle des Verfassungsschutzes

ARD Report München / mit Matthias Quent

Der ehemalige Deutschland-Chef der seit 2000 verbotenen Neonazi-Gruppierung "Blood and Honour" war offenbar V-Mann des Verfassungsschutzes. Recherchen der ARD-Politmagazine FAKT, REPORT MAINZ und report München werfen neue, brisante Fragen auf.

Medienmeldung vom

Ex-Deutschland-Chef als V-Mann?

ARD tagesschau / mit Matthias Quent

Der ehemalige Deutschland-Chef der seit 2000 verbotenen Neonazi-Gruppierung "Blood and Honour" war offenbar V-Mann des Verfassungsschutzes. Das geht aus Recherchen von ARD-Politmagazinen hervor. Einen entsprechenden Verdacht soll es in der Neonazi-Szene selbst gegeben haben.

Medienmeldung vom

Durchsuchungen in Bundeswehr-Liegenschaften

MDR Thüringen Journal / mit Matthias Quent

Die Affäre um rechtsextemistische Umtriebe in der Bundeswehr weitet sich aus. Auch in Thüringen gab es Durchsuchungen.

Ostthüringer Zeitung / mit Matthias Quent und Wolfgang Frindte

Längst ist der so genannte NSU-Prozess nicht mehr in den allerersten Schlagzeilen. Und wenn er denn wirklich dieses Jahr endlich mit einem Ergebnis zu Ende gehen sollte – ist dann quasi alles per Schlussstrich vorbei und vergessen?

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403