Lisa Johanne Jacobs

Kurzbeschreibung

Lisa Johanne Jacobs ist seit Oktober 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei RIAS Thüringen. In Kiel, Marburg und Leipzig hat sie Germanistik M.A., Philosophie und ev. Theologie studiert. Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG Forschungsprojekt „Antisemitismus 2.0 – Judenhass im World Wide Web“ an der TU Berlin unter der Leitung von Frau Prof. Schwarz-Friesel. 2019 bis 2021 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Judaistik an der Universität Wien. In ihrem Promotionsprojekt am Fachgebiet Allgemeine Linguistik an der TU Berlin, betreut durch Frau Prof. Schwarz-Friesel, untersucht sie Zuschriften zur Ausstrahlung der Serie „Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiß“ 1979,1982 wie 2019 auf Artikulationsformen von Antisemitismus und Gefühlsstrukturen. 

Arbeitsschwerpunkte und Forschungsinteressen

  • Erscheinungs- und Artikulationsformen von aktuellem Antisemitismus
  • Antisemitismus in Social Media

     
Publikationen

Publikationen

Vorträge

Vorträge

  • Israeldarstellung in deutschen Medien (Vortragsreihe kontra Antisemitismus Münster)
  • Berichterstattung über Israel in deutschen und amerikanischen Medien (Digitales Seminar, ev. Studienwerk Villigst)
  • Moderatorin der Interview-Reihe „Neuer Antisemitismus?“ (Deutsch-Amerikanisches Institut Sachsen) 
  • Antisemitismus im Internet (Verein Babelkultur Zürich)
  • Antisemitismus 2.0 und die Netzkultur des Hasses (GCJZ Dortmund und Dillenburg)
     

Lisa Johanne Jacobs

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Arbeitsschwerpunkte:
Erscheinungs- und Artikulationsformen von aktuellem Antisemitismus
Antisemitismus in Social Media

Kontakt:
E-Mail: lisa.jacobs@idz-jena.de