Aktuelle Publikation: Schriftenreihe "Wissen schafft Demokratie" zum Schwerpunkt "Ländlicher Raum"

Neuigkeiten

Nachricht vom

Neues Buch: "Deutschland rechts außen"

"Buch des Monats August 2019" (Blätter für deutsche und internationale Politik), "Buch der Stunde" (Deutschlandfunk), ein "Buch für alle Demokraten" (Focus), "ein Plädoyer für mehr Mut zur Spannung, zur Differenzierung und zur Gestaltung" (Stern) - so beschreiben erste Rezensent*innen das neue Sachbuch von IDZ-Direktor Matthias Quent, welches am 5. August im Piper Verlag erschienen ist: "Deutschland rechts außen. Wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können."

Welche Erfahrungen haben Bürger*innen mit Hate Speech und wie sind ihre Einstellungen zu Hassrede im Internet? Um das zu erfassen, wurde im Auftrag von Campact e.V., durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut YouGov und ausgewertet vom Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) im April und Mai 2019 die bisher größte deutsche repräsentative Online-Befragung mit 7.349 Teilnehmenden im Alter zwischen 18 und 95 Jahren realisiert.

20.07.2019, 17 Uhr, Volksbad Jena

Emotional, vielschichtig, empathisch und mit klarer Haltung schreibt Marcus Wiebusch – gefeierter Songwriter und Sänger der Hamburger Band Kettcar – seine Texte. Welche Ideen über Gesellschaft, Kunst, Politik und Verantwortung stehen hinter bekannten Liedern wie „Der Tag wird kommen“, „Sommer `89“ oder „Wagenburg“?

Bevor Marcus Wiebusch mit seiner Band bei der Kulturarena auf der Bühne steht, spricht er mit dem Publikum, mit Jonas Zipf (JenaKultur), Romy Arnold (Mobit e.V.) & Matthias Quent (Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft) darüber und über den...

Das Institut

Das „Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft – Thüringer Dokumentations- und Forschungsstelle gegen Menschenfeindlichkeit“ ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung in Trägerschaft der Amadeu Antonio Stiftung. Das Institut wird gefördert durch das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit und hat im August 2016 in Jena die Arbeit aufgenommen. Aufgaben des Institutes sind der Erkenntnistransfer zwischen Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft sowie die gemeinsame Entwicklung, Realisierung und Dissemination von Forschungsprojekten zur Förderung der demokratischen Kultur.

IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

Germany: AfD surge threatened by party disunity

Financial Times/ mit Matthias Quent

Medienmeldung vom

Moderner Rechtsextremismus

ARD/ mit Matthias Quent

Die sogenannten Identitären warnen vor dem vermeintlichen Untergang des weißen Europas. Der Verfassungsschutz beobachtet sie. 600 soll es laut Behörden deutschlandweit geben, 50 in Sachsen-Anhalt.

Stern/ mit Matthias Quent

Matthias Quents Plädoyer für einen klarsichtigen Blick in die Vergangenheit und Zukunft hilft, Rechtsradikalismus zu unterscheiden, einzuordnen und – rechts liegen zu lassen.

Publikationen & Schriftenreihe

Ein TLZ-Gastbeitrag von Matthias Quent

Weil die bürgerlichen Gesellschaft in Ostdeutschland historisch bedingt lange zu passiv war, stellen sich vor allem Linke und Staatskritiker den Rechten in den Weg. Trotzdem hat Ostdeutschland beim Kampf gegen Rechtsradikalismus große Fortschritte erzielt.

Publikation vom

IDZ-Insights 02/2019

Newsletter des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft

Thüringen nimmt erst seit Inkrafttreten des "Gesetzes zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher" im November 2015 regelmäßig unbegleitete minderjährige Flüchtlinge auf. Im Freistaat musste innerhalb kürzester Zeit die dafür notwendige Infrastruktur aufgebaut werden, um Kinderrechte zu wahren und den vorgeschriebenen gesetzlichen Schutz von umF zu gewährleisten. Die UN-Kinderrechtskonvention, die in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feiert, garantiert allen Kindern die gleichen Rechte, dazu gehören das Recht auf Bildung, das Recht gesund...

Publikation vom

Noch schlimmer als gedacht

Ein Gastbeitrag von Matthias Quent bei Spiegel Online vom 04.04.2019

Gewalt gegen Minderheiten wird in Deutschland massiv unterschätzt: Neue Zahlen des Bundeskriminalamts und der Beratungsstellen für Opfer rechter Gewalt zeigen das erschütternde Ausmaß.

Publikation vom

Die Eiskälte der völkischen Ideologie

Ein Gastbeitrag von Matthias Quent im Tagesspiegel vom 24.03.2019

Der Anschlag von Christchurch offenbart, dass sich die rassistische Ideologie global erneuert hat. Sie gedeiht in rechten Subkulturen.

Veranstaltungen und Termine


70 Jahre Grundgesetz: Gemeinschaftsprojekt „Demokratie hier!“ thematisiert Bedrohungen für die Demokratie in Thüringen

In diesem Jahr finden in Thüringen Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen statt und die Bundesrepublik feiert den 70. Geburtstag des Grundgesetzes....


Buchvorstellung: Deutschland rechts außen

Erstpräsentation des neuen Buches "Deutschland rechts außen" im Historischen Rathaus Jena. Der Autor Matthias Quent im Gespräch mit Jonas Zipf.


Thementag "Engagement und Zusammenhalt" in Erfurt

In Thüringen engagiert sich jede*r Dritte ehrenamtlich – diese vielfältigen Beiträge für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind unbezahlbar....