Aktuelle Publikation: Schriftenreihe "Wissen schafft Demokratie" zum Schwerpunkt "Rechtsterrorismus"

Neuigkeiten

Nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke und dem antisemitischen Anschlag in Halle in 2019 ist zu befürchten, dass sich die Serie rechtsterroristischer Angriffe in Deutschland fortsetzen wird. Zu diesem Ergebnis kommen die Autorinnen und Autoren des neuen Bandes der Schriftenreihe „Wissen schafft Demokratie“ des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) Jena, der am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde.

Buchvorstellung und Podiumsdiskussion am 31.01. im Theaterhaus Jena

Neues Factsheet des IDZ erklärt Hasskriminalität, liefert Zahlen und betrachtet folgende Details:

Das Institut

Das „Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft – Thüringer Dokumentations- und Forschungsstelle gegen Menschenfeindlichkeit“ ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung in Trägerschaft der Amadeu Antonio Stiftung. Das Institut wird gefördert durch das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit und hat im August 2016 in Jena die Arbeit aufgenommen. Aufgaben des Institutes sind der Erkenntnistransfer zwischen Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft sowie die gemeinsame Entwicklung, Realisierung und Dissemination von Forschungsprojekten zur Förderung der demokratischen Kultur.

IDZ in den Medien

Schwarzwälder Bote/ mit Matthias Quent

Auf Einladung der Buchhändlerin Stephanie Richter hielt Matthias Quent eine Lesung aus seinem Buch "Deutschland rechts außen", berichtete von Kindheitserinnerungen mit Rechtsradikalen und beantwortete Fragen.

Belltower News/ mit Anja Thiele

War die DDR eher eine „zweite Diktatur auf deutschem Boden“ oder doch eher ein antifaschistischer “Friedensstaat”? Bei der Beantwortung dieser Frage werden allerdings oft die Kontinuitäten des Nationalsozialismus und des Antisemitismus im geteilten Deutschland übergangen. Eine differenzierte Perspektive eröffnet das Werk Jeffrey Herfs, welches am Dienstag den 14. Januar auf einem Fachsymposium im Centrum Judaicum in Berlin vorgestellt und diskutiert wurde.

neues deutschland/ mit IDZ

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena kritisiert systematisches Versagen der Sicherheitsbehörden

Publikationen & Schriftenreihe

Publikation vom

IDZ-Insights 01/2020

Newsletter des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft

Neues Factsheet des IDZ erklärt Hasskriminalität, liefert Zahlen und betrachtet folgende Details:

Geschichte des Konzepts | Auswirkungen | Gegenmaßnahmen

Das Factsheet steht hier zum Download bereit und kann unter bestellung@idz-jena.de bestellt werden.

Oktober 2019: Zwei Menschen werden bei einem Terroranschlag auf eine Synagoge und einen jüdischen Friedhof in Halle ermordet – ermordet von einem rechtsextremen Täter, der in einem internationalen rechtsextremistischen digitalen Netzwerk aktiv war. Er ist damit Teil einer weltweiten Szene, die sich in Online-Boards trifft und antisemitische Verschwörungsideologien propagiert, die u. a. mit Antifeminismus und Rassismus verschränkt sind. Der Täter veröffentlichte im Internet einen Livestream seiner Tat und teilte seine Anleitungen zum Bau von Waffen. Anschläge dieser Art sind die Spitze des...

Publikation vom

Rechtsradikale Landnahme

Analyse des AfD-Wahlerfolgs zur Landtagswahl 2019 in den Thüringer Gemeinden

 

Publikation vom

Es gibt nur einen Rand – und der ist rechts

Eine Analyse von Matthias Quent im digitalen Magazin Republik

Erst Sachsen und Brandenburg, jetzt Thüringen. Seit Sonntag ist die AfD in drei ostdeutschen Bundes­ländern zweitstärkste Kraft. Eine Zäsur, nicht nur für die Politik im Osten. Was nun?

Veranstaltungen und Termine


Rechtsterrorismus: Der NSU, seine Nachfolger und die Gesellschaft

Buchvorstellung und Podiumsdiskussion