Aktuelle Publikation: Schriftenreihe "Wissen schafft Demokratie" zum Schwerpunkt "Ländlicher Raum"

Neuigkeiten

Für das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena (IDZ) sucht die Amadeu Antonio Stiftung zum 15.10.2019 oder später für ein Kooperationsprojekt mit der Deutschen Aidshilfe (DAH):

- 2 Personen zur wissenschaftlichen Projektmitarbeit

mit jeweils einem Stundenumfang von 20 Wochenstunden. Aufbauend auf der Befragung „Positive Stimmen“ 2012 sollen aktuelle Formen HIV-bezogener Diskriminierung in Deutschland sowie ihre Ursachen und Auswirkungen untersucht werden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert. Die Stellen im Projekt „Positive Stimmen 2.0“ sind befristet...

Nachricht vom

Neues Buch: "Deutschland rechts außen"

"Buch des Monats August 2019" (Blätter für deutsche und internationale Politik), "Buch der Stunde" (Deutschlandfunk), ein "Buch für alle Demokraten" (Focus), "ein Plädoyer für mehr Mut zur Spannung, zur Differenzierung und zur Gestaltung" (Stern) - so beschreiben erste Rezensent*innen das neue Sachbuch von IDZ-Direktor Matthias Quent, welches am 5. August im Piper Verlag erschienen ist: "Deutschland rechts außen. Wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können."

Welche Erfahrungen haben Bürger*innen mit Hate Speech und wie sind ihre Einstellungen zu Hassrede im Internet? Um das zu erfassen, wurde im Auftrag von Campact e.V., durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut YouGov und ausgewertet vom Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) im April und Mai 2019 die bisher größte deutsche repräsentative Online-Befragung mit 7.349 Teilnehmenden im Alter zwischen 18 und 95 Jahren realisiert.

Das Institut

Das „Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft – Thüringer Dokumentations- und Forschungsstelle gegen Menschenfeindlichkeit“ ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung in Trägerschaft der Amadeu Antonio Stiftung. Das Institut wird gefördert durch das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit und hat im August 2016 in Jena die Arbeit aufgenommen. Aufgaben des Institutes sind der Erkenntnistransfer zwischen Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft sowie die gemeinsame Entwicklung, Realisierung und Dissemination von Forschungsprojekten zur Förderung der demokratischen Kultur.

IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

The Neo-Nazi Haunting Germany

The Nation/ mit Matthias Quent

The assassination of a local politician is waking up the country to the threat of the radical right.

Medienmeldung vom

Wie fördert man die Teilhabe im ländlichen Raum?

mdr Thüringen Journal/ mit IDZ

Strohballen mit bunten Tüchern laden vielerorts zur Kirmes ein. Kirmesgesellschaften sind ein Beispiel für Teilhabe im ländlichen Raum. Wie diese zu stärken ist, darum ging es bei einer Fachtagung in Erfurt.

ttt/mit Matthias Quent

Warum agieren alle so hilflos gegenüber Parteien wie der AfD? Philipp Ruch, der Kopf des "Zentrums für politische Schönheit", sagt: "Schluss mit der Geduld". Und fordert den Ausschluss von AfD-Politikern aus Wahlrunden und Talkshows.

Publikationen & Schriftenreihe

In Thüringen engagiert sich jede*r Dritte ehrenamtlich – diese vielfältigen Beiträge für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind unbezahlbar. Zugleich steht demokratisches und gemeinwesenorientiertes Engagement vor verschiedenen Zukunftsfragen. Was hält eine immer vielfältigere Gesellschaft zusammen? Welche Rolle spielt dabei das Engagement für die Gemeinschaft? Vor welche Herausforderungen sehen sich Ehrenamtliche und die Zivilgesellschaft in Thüringen gestellt? Wie können Menschen unterstützt werden, die sich für andere stark machen? Und was sind womöglich neu entstehende Probleme und...

Ein TLZ-Gastbeitrag von Matthias Quent

Weil die bürgerlichen Gesellschaft in Ostdeutschland historisch bedingt lange zu passiv war, stellen sich vor allem Linke und Staatskritiker den Rechten in den Weg. Trotzdem hat Ostdeutschland beim Kampf gegen Rechtsradikalismus große Fortschritte erzielt.

Publikation vom

IDZ-Insights 02/2019

Newsletter des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft

Thüringen nimmt erst seit Inkrafttreten des "Gesetzes zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher" im November 2015 regelmäßig unbegleitete minderjährige Flüchtlinge auf. Im Freistaat musste innerhalb kürzester Zeit die dafür notwendige Infrastruktur aufgebaut werden, um Kinderrechte zu wahren und den vorgeschriebenen gesetzlichen Schutz von umF zu gewährleisten. Die UN-Kinderrechtskonvention, die in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feiert, garantiert allen Kindern die gleichen Rechte, dazu gehören das Recht auf Bildung, das Recht gesund...

Publikation vom

Noch schlimmer als gedacht

Ein Gastbeitrag von Matthias Quent bei Spiegel Online vom 04.04.2019

Gewalt gegen Minderheiten wird in Deutschland massiv unterschätzt: Neue Zahlen des Bundeskriminalamts und der Beratungsstellen für Opfer rechter Gewalt zeigen das erschütternde Ausmaß.

Veranstaltungen und Termine


70 Jahre Grundgesetz: Gemeinschaftsprojekt „Demokratie hier!“ thematisiert Bedrohungen für die Demokratie in Thüringen

In diesem Jahr finden in Thüringen Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen statt und die Bundesrepublik feiert den 70. Geburtstag des Grundgesetzes....


Thementag "Engagement und Zusammenhalt" in Erfurt

In Thüringen engagiert sich jede*r Dritte ehrenamtlich – diese vielfältigen Beiträge für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind unbezahlbar....