Expertise des IDZ in den Medien

Medienmeldung vom

Protest gegen Corona-Maßnahmen

Bericht aus Berlin/ mit Matthias Quent

Es formiert sich diffuser Protest aus verschiedenen Richtungen gegen die Corona-Maßnahmen: Rechte, Linke, Impfgegner, Verschwörungstheoretiker und ganz normale Bürger gehen auf die Straße. Manches erinnert an Pegida.

Medienmeldung vom

Sie wollen sich anstecken dürfen

Die Zeit/ mit Matthias Quent

Demos, Mahnwachen, eine neue Partei: Der Corona-Protest verstetigt sich, Rechtsextreme und Verschwörungstheoretiker mischen mit. Sie fordern ein Recht auf Infektion.

MDR/ mit Matthias Quent

Die Grundrechte der Menschen sind in der Corona-Krise stark eingeschränkt. Kanzlerin Merkel sprach neulich gar von einer "Zumutung für die Demokratie". Und der Protest wird lauter: Menschen gehen auf die Straße und demonstrieren – so gut das mit Abstandsregeln und Co. eben geht. Die AfD wollte darüber am Freitag im Landtag diskutieren. Dazu kam es aber nicht. Eine Analyse.

Medienmeldung vom

Was steckt hinter Widerstand 2020?

hr info/ mit Matthias Quent

Mit unglaublich vielen Mitgliedern prahlt eine neue Partei namens Widerstand 2020 im Netz, in Youtube-Videos und auf ihrer Internetseite. Die Partei richtet sich gegen die Corona-Maßnahmen und verurteilt den Lockdown als Fehler. Wie haltbar sind ihre Thesen und wer steckt hinter Widerstand 2020?

Hamburger Morgenpost/ mit Matthias Quent

Die Corona-Krise hat Deutschland zum Handeln gezwungen. Um Leben zu schützen wurden Schulen und Geschäfte geschlossen, Kontaktverbote und Maskenpflichten verhängt. Gegner dieser Maßnahmen formieren sich jetzt in einer selbst ernannten Partei – die mit Populismus und gefährlichen Botschaften auch in Hamburg Fuß fassen will.

Sächsische Zeitung/ mit Matthias Quent

Geeint sind sie in ihrer Kritik am Handeln des Staates in der Corona-Krise. Doch die Gegner der Anti-Corona-Maßnahmen unterscheiden sich teils deutlich.

Deutschlandfunk Nova/ mit Matthias Quent

Die Gruppierung "Widerstand 2020" hat nach eigenen Angaben über 100.000 Mitglieder. Sie wäre damit quasi über Nacht die viertgrößte Partei Deutschlands. Willkommen sind alle, die die Beschränkungen in der aktuellen Coronakrise ablehnen.

Pressekontakt

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

Talstr. 84
07743 Jena

E-Mail: presse@idz-jena.de
Telefon: 03641 2719403