Dr. Janine Dieckmann

Kurzbiografie

Dr. Dieckmann ist Diplom-Psychologin und promovierte im Bereich der sozialpsychologischen Intergruppenforschung über die Wahrnehmung und Auswirkungen von Vielfalt in sozialen Kategorien. In ihrer bisherigen Forschungstätigkeit untersuchte sie folgende Schwerpunkte: Entstehung von negativen Einstellungen und Diskriminierung gegenüber Minderheiten, Bedrohungen der sozialen Identität und die Reaktionen von Familienmitgliedern auf späte Coming-Outs in der Familie. Durch ihre Tätigkeit als wissenschaftliche Koordinatorin und Projektmanagerin in der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld sammelte sie Erfahrung in der Zusammenarbeit mit politischen und zivilgesellschaftlichen Akteuren im Bereich der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt. Seit August 2016 ist sie wissenschaftliche Referentin am IDZ und verantwortlich für den Forschungsschwerpunkt „Diskriminierung“. Sie ist Ansprechpartnerin für die Themenbereiche Sozialpsychologie, Diskriminierung, Vielfalt und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

     

    Arbeitsschwerpunkte und Forschungsinteressen

    • Entstehung von Vorurteilen und Diskriminierung
    • Auswirkungen von sozialer Vielfalt
    • Bedrohungen der sozialen Identität
    • Formen und Auswirkungen sozialer Diskriminierung (u.a. im Kontext Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Homo- und Transfeindlichkeit, HIV, Menschen mit Behinderung)
    • Diskriminierung in Thüringen
    • (Sub-)Gruppenbasiertes Engagement für gesellschaftlichen Zusammenhalt

    Beruflicher Werdegang

    Nach ihrem Studium der Psychologie und Soziologie (Nebenfach) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU Jena) und der Katholischen Universität Louvain-la-Neuve (Belgien) promovierte Dr. Dieckmann 2012 am internationalen DFG-Graduiertenkolleg „Conflict and Cooperation between Social Groups“ in Jena (Promotionsthema: „The pitfalls of diversity activation for tolerance within superordinate groups“ [Gefahren der Vielfaltsaktivierung für Toleranz innerhalb übergeordneter Gruppen]). Im Anschluss arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre an der FSU Jena am Lehrstuhl für Sozialpsychologie sowie am Lehrstuhl für Kognitive Psychologie und Soziale Kognition, an dem sie ein Forschungsprojekt leitete (gemeinsam mit Prof. Melanie C. Steffens) über die „Umgangsweisen von Familienmitgliedern mit einem späten Coming-out in der Familie“. Seit 2013 war sie in der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (Berlin) als wissenschaftliche Koordinatorin und Projektmanagerin des 1. LSBTTI-Wissenschaftskongresses „Gleich-Geschlechtliche Erfahrungswelten“ bzw. als freie Mitarbeiterin tätig. Seit August 2016 ist sie wissenschaftliche Referentin am IDZ.

    Publikationen

    2020

    2019

    • Nachtigall, A., Dieckmann, J. & Salheiser, A. (2019): LSBTTIQ* in der Thüringer Verwaltung - (k)ein Thema? Ergebnisse einer Befragung der Gleichstellungsbeauftragten, Standesämter und Kommunen. In: Wissen schafft Demokratie, 5, 160-173.
    • Schmalenberg, A. & Dieckmann, J. (2019): Interview über das Privileg gesellschaftlicher Teilhabe, Demokratie und partizipative Teilhabeforschung. In: Wissen schafft Demokratie, 5, 42-49.
    • Dieckmann, J. (2019): Deconstructing Racial Profiling - Wie ist es möglich, Routinen und Vorurteile zu durchbrechen? Deutsches Polizeiblatt für die Aus- und Fortbildung, 3, 24-26.

    • Dieckmann, J. (2019): Grundlagen-Übung: "Alles beginnt mit der Kategorie". In: Schellenberg, Britta [Hrsg.]: Handbuch Diskriminierung - Den Menschen im Blick. Schwerpunkt Rassismus, Schwalbach am Taunus: Wochenschau Verlag.

    • Dieckmann, J. (2019): Diskriminierung als Herausforderung für eine weltoffene Heimat und für das Vereinsengagement. In Heimatbund Thüringen e.V. - Projekt PARTHNER [Hrsg.]: PARTHNER schafft Gemeinsacht. Projekt-Werk-Buch. Weimar.

    2018

    • Dieckmann, J., Tahirovic, A. & Eckes, C. (2018): Leben in Deuschland. Auswertung der Gruppendiskussionen mit geflüchteten Jugendlichen. In: Frindte, W., Richter, K. & Wohlt, S.: Studie "Interkulturelle Erziehung", BMBF-Forschungsbericht, S. 233-266. Online: https://www.ifkw.uni-jena.de/studie_interkulturelle_erziehung.

    • Neupert, P., Renner, J., Özata, O., Drubig, E. & Dieckmann, J. (2018): Hasskriminalität aus Betroffenenperspektive: verschiedene Kontexte, ähnliche Erfahrungen. In: Wissen schafft Demokratie, 4, 50-63.

    • Jäger, F. & Dieckmann, J. (2018): Wenn sich die gesellschaftliche Normalität verschiebt: Über das Zusammenspiel zwischen Normen, Vorurteilen und Diskriminierung. In: Wissen schafft Demokratie, 3, 86-97.
    • Dieckmann, J. (2018): Warum das AGG allein nicht reicht. Gastbeitrag in der Thüringer Zeitschrift der Bildungsgewerkschaft.
    • Dieckmann, J., Steffens, M. C., & Methner, N. (2018). Back to the roots: When diversity evokes increased group-based conventionalism. Group Processes & Intergroup Relations. 2, 351-367, DOI: 10.1177/1368430216670245.

    2017

    • Dieckmann, J. (2017): Was ist Diskriminierung? - Über illegitime Ungleichbehandlung, Demokratie und Sand im Getriebe. In: Wissen schafft Demokratie, 1, 150-168.

    • Dieckmann, J. (2017): Ein Leben unter dem Deckmantel der Heterosexualität - Was späte Coming-outs über die Gesellschaft verraten. In: Wissen schafft Demokratie, 1, 250-268.

    • Dieckmann, J., Geschke, D., & Braune, I. (2017): Diskriminierung und ihre Auswirkungen für Betroffene und die Gesellschaft. In: Wissen schafft Demokratie,  2, 18-37.
    • Geschke, D. & Dieckmann, J. (2017): Hasskriminalität: Auswirkungen der Gewalt gegen Minderheiten. In: Wissen schafft Demokratie, 2, 38-51.
    • Geschke, D., Dieckmann, J., & Kerner, K. (2017): "Mit anderen Augen" - Kann ein Film Einstellungen gegenüber Geflüchteten verändern? In: Wissen schafft Demokratie, 2, 180-193.

    2014

    • Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (2014). Forschung im Queerformat - Aktuelle Beiträge der LSBTI*-, Queer- und Geschlechterforschung. Bielefeld: transcript Verlag.

    • Dieckmann, J., & Litwinschuh, J. (2014). Die interdisziplinäre Zusammenführung der LSBTI*-Forschung als Experiment - eine Einführung in dieses Buch. In: Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (Hrg.), Forschung im Queerformat - Aktuelle Beiträge der LSBTI*-, Queer- und Geschlechterforschung (S. 9-16). Bielefeld: transcript Verlag.

    • Dieckmann, J., & Steffens, M.C. (2014). Herausforderungen und Umgangsweisen von Familienmitgliedern nach einem späten Coming-out in der Familie. Forschungsbericht. Landau: Universität Koblenz Landau.

    • Steffens, M. C., & Dieckmann, J. (2014). Der Umgang von Familienangehörigen mit einem späten Coming-Out in der Familie. In Familien- und Sozialverein des LSVD (Hrg.): Homosexualität in der Familie. Handbuch für familienbezogenes Fachpersonal, Köln.

    2012

    • Dieckmann, J. (2012). The pitfalls of diversity activation for tolerance within superordinate groups. Dissertation, Friedrich-Schiller-Universität Jena.
    Vorträge und Workshops

    Ausgewählte Vorträge, Podiumsdiskussionen & Workshops

    2020

    Vortrag "Hasskriminalität und Diskriminierung – Auswirkungen auf Betroffene und unsere Gesellschaft" (Stiftung Menschenrechtsbildung, Ulm), 16.01.2020, Ulm. Podcast unter: www.stiftung-mrb.de/1356-2/

    2019

    Workshop zum Fachtag "Perspektiven demokratischer Gesellschaften - Befunde zu und  Handlungsempfehlungen gegen Rechtspopulismus und Demokratieverweigerung" (Landesseniorenrat Thüringen & IDZ) - Titel "Altersdiskriminierung als gesellschaftliche Herausforderung – Ursachen, Mechanismen und Gegenmaßnahmen", 26.06.2019, Erfurt.

    Vortrag zur Fachtagung "'Diskriminierung hinterlässt Wunden' Folgen von Diskriminierung" (Entknoten & AGG Sachsen-Anhalt)- Titel: "Diskriminierung und ihre Auswirkungen für Betroffene und die Gesellschaft", 20.06.2019, Magdeburg.

    Moderation Podiumsdiskussion "Inklusion und Schule" zum bundesweiten Aktionsabend anlässlich der Filmpremiere "Die Kinder der Utopie", 15.05.2019, Jena.

    Moderation "Stammtischgespräch 'Mit uns statt über uns'" im Rahmen der "Woche der Demokratie" im Deutschen Nationaltheater - Titel: "Demokrat*in gesucht – Warum wir mehr als zwei Geschlechter brauchen", 08.02.2019, Weimar.

    Moderation "Stammtischgespräch 'Mit uns statt über uns'" im Rahmen der "Woche der Demokratie" im Deutschen Nationaltheater - Titel: "Weit verbreitet – tief verwurzelt – kaum aufgearbeitet: Antiziganismus in Deutschland", 05.02.2019, Weimar.

    2018

    Vortrag auf Fachtag "Antidiskriminierungsarbeit" der Deutschen Aidshilfe - Titel: "Diskriminierung und ihre Auswirkungen - Über die politische Dimension der Antidiskriminierungsarbeit", 02.11.2018, Braunschweig.

    Vortrag auf THADINE-Fachtag "Antidiskriminierungsarbeit in Thüringen - Ein aktueller Einblick in die Praxis", 20.10.2018, Erfurt

    Vortrag mit Axel Salheiser zur Eröffnung der Koordination des Thüringer Landesprogramms "Akzeptanz und Vielfalt" - Titel: "Situations- und Bedarfsanalyse für LSBTTIQ* in Thüringen. Ergebnisse einer Verwaltungsbefragung", 11.10.2018, Weimar.

    Positionsreferat auf dem DGPs-Kongress "Diskriminierung als Bedrohung für das gesellschaftliche Zusammenleben – Ein interdisziplinärer Ansatz", 18.09.2018, Frankfurt am Main, Online: osf.io/f793u/

    Workshop im PARTHNER-Projekt des Heimatbundes Thüringen "Diskriminierung als Herausforderung für Engagement und Demokratie", 15.06.2018, Erfurt.

    Workshop mit Prof. A. Jacobsen "Diversity und Interkultur – das Gebot der Diskriminierungsfreiheit bei der Polizeiarbeit" & Teilnahme an Podiumsdiskussion auf 1. Grünen Polizeikongress, 04.05.2018, Hannover.

    Vortrag im Institutskolloquium Psychologie an der Universität Chemnitz - Titel: "Diskriminierung als Bedrohung für das gesellschaftliche Zusammenleben – Ein interdisziplinärer Ansatz", 23.01.18, Chemnitz.

    2017

    Vortrag zur Demokratiekonferenz in Mühlhausen "Was ist Diskriminierung? Über illegitime Ungleichbehandlung, Demokratie und Sand im Getriebe"

    Workshop zur Demokratiekonferenz in Gera "Was ist Diskriminierung? Über illegitime Ungleichbehandlung, Demokratie und Sand im Getriebe"

    Keynote zum 1. Vernetzungstreffen des LSVD-Projekts "Miteinander stärken" in Leipzig - Titel: "Rechtspopulismus – Eine Bedrohung für Gleichstellung und Akzeptanz?“

    Vortrag im PARTHNER-Projekt des Heimatbundes Thüringen "Diskriminierung als Herausforderung für Engagement und Vereinsarbeit"

    Workshop zur 16. Bundesweiten Expertentagung Lehrerbildung & 4. Netzwerktreffen Lehrerbildung an der FSU Jena - Titel: "Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Schule"

    Auftaktvortrag zur Veranstaltungsreihe "Diskriminierung - Erscheinungsformen, Ursachen, Strategien" des Kommunalen Integrationszentrums Bonn - Titel:"Was ist Diskriminierung? Über illegitime Ungleichbehandlung, Demokratie und Sand im Getriebe"

    2016

    Workshop beim 26. antifaschistischen und antirassistischen Ratschlag Thüringen – Titel: „Wer diskriminiert hier eigentlich wen und warum?“

    Vortrag im Rahmen der „Hirschfeld-Tage 2016“ in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, Jena - Titel: „Hochzeit, Kinder … und dann das? Umgangsweisen von Familienangehörigen mit einem späten Coming-out in der Familie“

    2014

    Vortrag zum Fachtag „Homosexualität in der Familie – Angehörige kompetent begleiten“ des LSVD, Berlin – Titel: „Hochzeit, Kinder … und dann das? Umgangsweisen von Familienangehörigen mit einem späten Coming-out in der Familie“

    2013

    Vortrag zur Fachkonferenz „Gesamtgesellschaftlicher Aktionsplan für Akzeptanz von LSBTI* und gegen Homo- und Transphobie in Sachsen-Anhalt“, Landeszentale für politische Bildung, Magdeburg – Titel: „Diskriminierung von Homo- und Bisexuellen“

    Workshop zur Fachtagung „Familie zählt“ des Netzwerks lesbischer und schwuler Gruppen in Bielefeld e.V. – Titel: „Wie verändern sich Familien durch ein spätes Coming-out in der Familie?“

    2008 - 2013

    Diverse wissenschaftliche Vorträge auf nationalen & internationalen Konferenzen

    Medienpräsenz

    2020

    Artikel in Akrützel Online "Corona ist nicht kulturunterscheidend" (19.03.2020). Online: https://www.akruetzel.de/2020/03/19/corona-rassismus/

    Beitrag in Belltower News "Die Gesellschaft krankt an Corona - und Diskriminierung" (07.04.2020) Online: https://www.belltower.news/pandemien-und-abwertung-die-gesellschaft-krankt-an-corona-und-an-diskriminierung-97991/

    2019

    Artikel im Deutschen Ärzteblatt "Jenaer Institut untersucht gesellschaftliche Bedeutung von HIV" (09.12.2019). Online: www.aerzteblatt.de/nachrichten/108013/Jenaer-Institut-untersucht-gesellschaftliche-Bedeutung-von-HIV

    2018      

    Radiointerview "Eher Menschen, die vorher gar nicht engagiert waren" (30.08.2018, SWR aktuell)

    https://www.swr.de/swraktuell/Wer-marschiert-da-mit-den-Nazis,zivilgesellschaft-100.html

     

    Interview für STRAIGHT Podcast "Mama liebt jetzt eine Frau" Folge 24 (05.04.2018, erhältlich bei Audible)

     

    Radiointerview zum Thema "Wo hört Distinktion auf und wo fängt Diskriminierung an? Eine Annäherung" (22.01.18, Radio F.R.E.I.)

    http://www.radio-frei.de/index.php?iid=5.2&ksubmit_show=Artikel&kartikel_id=6834

     

    2017

    "Diskriminierung macht krank" (19.12.2017, inSuedthueringen.de)

    https://www.insuedthueringen.de/region/thueringen/thuefwthuedeu/Diskriminierung-macht-krank;art83467,5888840

     

    Radiointerview zum Netzwerktreffen des LSVD Projekt "Miteinander stärken" (01.11.17, Radio Corax)

     

    "Wenn die Gewalt ganz subtil daher kommt: Jenaer Institut forscht zu Diskriminierung" (28.09.17, Thüringer Landeszeitung)

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Wenn-die-Gewalt-ganz-subtil-daher-kommt-Jenaer-Institut-forscht-zu-Diskriminier-954230443

     

    "Rassismusvorwürfe gegen Rassismus-Experten Jongen von der AfD" (13.09.17, Thüringen24)

    https://www.thueringen24.de/erfurt/article211897767/Rassismusvorwuerfe-gegen-Rassismus-Experten-Jongen-von-der-AfD.html

     

    "Warum der Schutz vor Minderheiten so wichtig ist" (14.07.17, Neue Osnabrücker Zeitung)

    https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/923727/warum-der-schutz-von-minderheiten-so-wichtig-ist#gallery&0&0&923727

     

    Radiointerview zur Enquete-Kommission "Rassismus und Diskriminierung" des Thüringer Landtages (20.07.17, Radio Corax)

     

    2014     

    "Ministerin Schwesig eröffnet Fachtag ‘Homosexualität und Familie’" (queer.de)

    http://www.queer.de/detail.php?article_id=21236

     

    "Schwesig kritisiert Homo-Schul-Debatte" (DIE WELT)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article126025833/Schwesig-kritisiert-Homo-Schul-Debatte.html

     

    2012 & 2014      

    Radiointerviews zum Forschungsprojekt "Herausforderungen und Umgangsweisen von Familienmitgliedern nach einem späten Coming-out in der Familie" (Radio F.R.E.I.)

    http://www.radio-frei.de/index.php?iid=podcast&ssuchtext=dieckmann&ksubmit_show=Artikel&kartikel_id=4027

    Dr. Janine Dieckmann

    Dr. Janine Dieckmann

    Wissenschaftliche Referentin
    Referatsleitung

    Arbeitsschwerpunkte:
    Diskriminierung
    Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit


    Kontakt:
    Tel.: 03641/2719401
    Mail: janine.dieckmann(at)idz-jena.de